Der Charity-Lauf der Deutschen Krebshilfe hätte am 18. Oktober (Oktober ist Brustkrebsmonat) stattfinden sollen. Aus den bekannten Gründen konnte er dann nur virtuell zwischen dem 17. und 25. Oktober ausgeführt werden. Manuela Kiock und Elisabeth Fehn nahmen die Gelegenheit wahr und starteten am 18. Oktober ihren 5 km-Lauf. Zeitgleich startete unser momentaner Dauerläufer Lothar Walter auf seine 15 km-Runde, erneut begleitet von seinem persönlichen Pacemaker Uli Eggert. Die Damen, ausgerüstet mit den zugeschickten T-Shirts, kamen in 34:13 (Manuela) bzw. 34:24 (Ellisabeth) mit viel Zuspruch aus der Bevölkerung ins virtuelle Ziel. Fast schon Profi Lothar mit Uli erreichte sein Ziel in 1:27:44. Es ist schade, dass dieser Lauf innerhalb der Laufgruppe nicht mehr Resonanz erzielte. Scheinbar sind virtuelle Wettkämpfe nicht jedermanns Sache.

Top